GELA
Rositta Virag
Lehen 67
A-5311 Innerschwand am Mondsee
Tel. + Fax: +43 (0)6232 6150
Email: info@gela.at

 
Willkommen
VERANSTALTUNGEN
LICHTEXPRESS
  Lichtexpress 77 - Anfang 2019
  Lichtexpress 75/76 - Herbst 2018
  Lichtexpress 74 - Frühjahr 2018
  Lichtexpress 73 - Sommer 2017
  Lichtexpress 72 - Frühjahr 2017
  Lichtexpress 71 - Winter 2016/17
  Lichtexpress 70 - Herbst 2016
  Lichtexpress 69 - Frühjahr 2016
  Lichtexpress 68 - Winter 2015/16
  Lichtexpress 67 - Herbst 2015
  Lichtexpress 66 - Frühjahr 2015
  Lichtexpress 65 - Winter 2014/15
  Lichtexpress 64 - Sommer 2014
  Lichtexpress 63 - Winter 2013/14
  Lichtexpress 62 - Herbst 2013
  Lichtexpress 61 - Sommer 2013
  Lichtexpress 60 - Frühjahr 2013
  Lichtexpress 59 - Winter 2012/13
  Lichtexpress 58 - Herbst 2012
  Lichtexpress 57 - Sommer 2012
  Lichtexpress 56 - Frühjahr 2012
  Lichtexpress 55 - Winter 2011
  Lichtexpress 54 - Okt./Nov. 2011
  Lichtexpress 53 - Juni 2011
  Lichtexpress 52 - April/Mai 2011
  Lichtexpress 51 - März 2011
  Lichtexpress 50 - Feb. 2011
  Lichtexpress 49 - Jan. 2011
  Channelings
  Aufstieg/Ascension & Spirituelles
  Gesundheit
  Umwelt
  English News
ONLINE SHOP
Lichtexpress Archiv
Meditationsthemen Archiv
Teilnehmerstimmen
Erfahrungsberichte
Spenden und Sponsor-Topf
Links
 

 
Newsletter
Jetzt abonnieren!
 

 
Seitensuche
 

Erfahrungsberichte mit der Clark-Therapie - Kunden berichten über ihre Erfahrungen


Welche Erfahrungen haben Klienten mit der Therapie nach Dr. Clark gemacht? Hier sind die Mitteilungen einiger Kunden vom Dr. Clark-Institut, Schweiz.

Sie finden hier einige Erfahrungsberichte von Kunden und Anwendern der Clark-Programme, die wir von David Amrein, dem Gründer des Clark Zentrums, übernommen haben.

Vielen Dank an die Autoren dieser Berichte. Wir hören auch gerne von Ihnen, wenn Sie Erfolg gehabt haben mit den Programmen nach Dr. Hulda Clark. Es motiviert uns, und es motiviert auch andere PatientInnen, davon zu hören.

Hinweis:
Diese Berichte werden wörtlich wiedergegeben, wie wir sie erhalten haben, abgesehen von Kürzungen, Korrektur von Schreibfehlern und Übersetzung. Die Berichte implizieren nicht, dass die erzielten Resultate typisch sind oder in jedem Fall erreicht werden. Nichts, was in dieser Kundeninformation erhalten ist, ist dazu bestimmt, Krankheiten zu behandeln oder zu diagnostizieren. Für medizinischen Rat wenden Sie sich an Ihren Arzt. Ich bin kein Arzt. Der in diesen Berichten enthaltene Text ist nicht als medizinischer Rat zu verstehen, sondern nur ein Verweis auf die Forschungsergebnisse von Dr. Hulda Clark.

Mit herzlichen Grüssen
Rositta Virag
G E L A
Gesundheit und Energie für Leben und Arbeit


"Ich habe jetzt zwei Leberreinigungen gemacht, nachdem ich vorher die Organreinigungen gemacht habe und zum ersten Mal in zwei Jahren geht es mir richtig gut! Ich habe keine Blähungen mehr, und meine Anfälle von Übelkeit und Müdigkeit sind viel schwächer. Mein Heilpraktiker dachte zu einem Zeitpunkt, ich könnte Zöliakie haben. Danke für das wunderbare Programm.

Zwischen der Darmreinigung und der zweiten Leberreinigung schaffte ich es gar, meine Urtikaria loszuwerden (Blasenbildung an Händen und Füssen nach dem Genuss bestimmter Lebensmittel).

Grüsse, MP"


"Ich habe mir nun einen Zapper gebaut und vor drei Wochen auch angewendet. Leider hat sich bisher mein Diabetes nicht verändert.

Dennoch gibt es überaschende Erfolge zu vermerken: Mein Sohn und seine Freundin leiden schon seit Jahren an Akne. Seit sie den Zapper benutzt haben, ist bei beiden nicht ein Pickel mehr hinzugekommen und die alten heilen ab.

Ein guter Freund leidet seit 32 Jahren unter sehr starken Schweissausbrüchen. Er hat schon alles Mögliche und auch Unmögliche versucht, um sich davon zu befreien, alles vergeblich. Er hatte schon einen Termin bei einem Chirurgen, der das Problem operativ lösen wollte in der Tasche, als er bei mir den Zapper fand und ihn nur mal so aus Spass benutzte. Er machte sich noch ein wennig lustig über das Gerät und verabschiedete sich bald.

Zwei Tage später klingelte das Telefon und mein Bekannter erklärte fassungslos, dass er seit dem zappen keinen Schweisausbruch mehr gehabt habe und das sei seit 32 Jahren das erste Mal, sonst habe er in diesem Zeitraum mindestens 10 Ausbrüche erlitten. Das ist jetzt 14 Tage her und er ist immer noch frei davon.

Auch habe ich einem hoffnungslosen Nachbarn dessen Körper voller Krebs ist, den Zapper geliehen, da habe ich aber noch kein Ergebnis.

Ich werde weiter testen was der Zapper zu leisten vermag, ich muss gestehen, das ich überascht von den bisherigen Ergebnissen bin. Negatives fand sich überhaupt nicht, nur zwei neutrale Ergebnisse und der Misserfolg bei mir, schade.

MfG
DB"


"Wäre ich nicht selbst von der Borreliose sehr heftig betroffen, so hätte ich noch nicht den Weg zu Dr. Clarks Therapie gefunden. Ich bin eine engagierte, sozial eingestellte praktische Ärztin, die mit der Behandlung vieler Patienten mittels Homöopathie und klassisch chinesischer Medizin erfolgreich ist. Erst durch meine eigene Erkrankung, muss ich gestehen, gehe ich jetzt diesen Weg und werde dabei all den Patienten mit weiter helfen, die bisher von mir zwar liebevoll und engagiert betreut wurden, denen ich aber bisher nicht helfen konnte.

Weit mehr Borreliosebetroffene als man jemals anzunehmen gewagt hätte habe ich im letzten halben Jahr als solche erkannt. Da die Clark Therapie mir als auch zweien meiner Patienten gut geholfen hat bzw. hilft, möchte ich nun nach diesem Testlauf auch meinen anderen Patienten diese Möglichkeit eröffnen.

An dieser Stelle möchte ich Frau Clark meinen herzlichsten Dank und meine Hochachtung ausdrücken für Ihre Arbeit und Ihr allgemeinnützliches Engagement. Z.B. die kostenlose Veröffentlichung eines Bausatzes für den einfachen Zapper - find ich einfach toll, auch wenn ich direkt mit dem Super DeLuxe begonnen habe.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. M.D."


Das folgende schreibt John Waters, der im letzten Bulletin ein Interview gegeben hat über die unglaubliche Verbesserung seiner MS:

"Ich konnte inzwischen auch anderen Leuten mit der Clark Therapie helfen.

Zum Beispiel ein junges Mädchen aus Kansas, welches jeden Morgen mit einem Tremor in den oberen Extremitäten erwachte. Nachdem sie die Leberreinigung zweimal gemacht hatte, ist der Tremor verschwunden. Und ich habe jetzt gerade mit Homöographie bei ihr begonnen.

Eine zweite Frau mit einer unheilbaren neurologischen Krankheit führte die Leberreinigung zweimal durch. Als sie ihren Arzt danach sah, war er sprachlos. Ihre Symptome sind auf magische Weise verschwunden. Jetzt macht sie den ganzen Rest der Clark Programme und ermuntert andere, mit den Reinigungsprogrammen zu beginnen.

Auch mit meiner MS geht es weiter vorwärts, langsam aber stetig.

John Waters."


„Seit 25 Jahren bin ich Apotheker im öffentlichen Dienst. Meine Ausbildung und Erfahrung haben mich sehr skeptisch gegenueber der Alternativmedizin gemacht. Unsere Tochter, damals 14, hatte eine Anzahl von gesundheitlichen Problemen, in erster Linie eosinophile Gastroenteritis während fast eines Jahres. Behandlung fand statt mit oralen Steroiden, welche zu beträchtlicher Gewichtszunahme führten, aber wenig Erfolg hatten. Mehrere Spezialisten behandelten sie erfolglos. Mehrere Bluttests und zwei Darmspiegelungen wurden durchgeführt. Unser Dermatologe erzählte uns von einer Behandlungsmethode nach Dr. Hulda Clark, die er ausprobierte hatte, ließ mich aber wissen, dass es sich nicht um eine konventionelle Therapie handelte. Diese Methode hatte seiner Frau und seinem Kind geholfen, also schauten wir es uns an. Wir gaben total etwa 80 aus, und nach drei Wochen ging es unserer Tochter gut. Keine Nebenwirkungen, keine verbleibenden Beschwerden, keine eosinophile Gastroenteritis verblieb.

Meine Tochter trieb allerlei Sport. Vor der Behandlung nach Clark hörte sie während der Basketball Spiele auf und schaute von der Bank her zu, weil ihr Magen schmerzte und sie auch wenig Energie hatte. In der Halbzeit leget sie sich in der Umkleidekabine hin und weinte. Nach der Behandlung blühte sie auf. Sie war im Förderungsteam in drei Sportarten, spielte in der besten Liga im Golf, im Volleyball und im Basketball mit.

Nach wie vor habe ich Vorbehalte gegenüber der alternativen Medizin, aber aus meiner eigenen Erfahrung muss ich sagen, dass unsere Behandlung ein erstaunlicher Erfolg war. Unsere Tochter geht jetzt an die Universität und es geht ihr sehr gut.

Gary B.„


„Ich arbeite in Australien als Krankenpfleger und Heilpraktiker. In meiner Praxis habe ich die Gelegenheit, chronisch Kranke kennen zulernen, die verzweifelt nach Hilfe suchen. Einige haben sich durch die orthodoxe Medizin behandeln lassen, und andere versuchen es nur mit alternativen Methoden. Es gibt auch viele, die an beides glauben und beide Ansätze gleichzeitig verwenden, um sich zu behandeln. Meine Praxis ist vielseitig und ich habe auch Kontakt mit Ärzten und Pflegepersonal, die mich um Hilfe oder um meine Meinung fragen. Obwohl sie in medizinischen Institutionen ausgebildet sind, verstehen viele von Ihnen, dass es nicht immer Medikamente braucht, um eine Krankheit zu behandeln, vor allem da die Behandlung mit Medikamenten auch vielfach nicht anschlägt, und die Nebenwirkungen diesen Leuten bekannt sind.

Zur Zeit habe ich eine Dame mit einem Lymphom, die mit Chemotherapie behandelt wird. Ich setzte sie auf eine natuerliche Therapie, und ihr Spezialist war erstaunt, dass sie nicht wie andere unter der Chemotherapie litt. Der Spezialist fragte sie, was ihr Geheimnis sei, und sie antwortete, eine Mischung aus Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln.

Ich behandle eine Frau mit einem Hirntumor mit dem Zapper und den Parasitenkräutern, und sie hat so gut darauf reagiert, dass es mir sehr leid tut zu wissen, dass jemand diese einfachen Methoden, Leuten zu helfen, unterdrücken will. Eben diesen Leuten, welche durch die Hölle von Schmerz, Angst, Depression, chronischer Müdigkeit und vielen anderen verheerenden Krankheiten gehen muessen, verursacht durch Parasiten und andere Erreger.

Igor R.„


„Ich benötige eine Zahnbehandlung und habe einen Zahn, der abgebrochen ist und zu einer Zeit ein Abszess gebildet hatte. Die Schwellung war so extrem, dass wenn ich zu einem Zahnarzt gegangen waere, man mich nicht behandelt hätte bevor ich eine Runde Antibiotika geschluckt hätte. Statt dessen platzierte ich die Elektroden des Zappers direkt an der befallenen Stelle (Schwellung in der Größe von 2 Haselnüssen). Innerhalb von 3 Stunden war die Schwellung um 60% reduziert und am nächstem Morgen war sie ganz weg. Ich weiss also, dass Zapper ohne Antibiotika und ihre Nebenwirkungen Wunder wirken koennen.

C.H.“


„Im Jahre 2001 erkrankte ich an Arthritis. Ich konnte keinen Wagen fahren, weil ich weder meinen Kopf noch den Schlüssel in der Zündung drehen konnte. Ich konnte keine Türen mehr öffnen, weil ich den Türknauf nicht mehr drehen konnte. Ich konnte mich nicht ankleiden, entkleiden, baden oder mein Haar kämmen, weil ich meine Arme nicht heben konnte. Die Krankheit breitete sich aus auf Knie und Sprunggelenke. Bald würde ich im Rollstuhl enden und meiner Familie gänzlich zur Last fallen.

Ich vertraute schliesslich Dr. Hulda Clark und ging an die Klinik während zwei Wochen im Jahre 2001, das Quecksilber aus den Zähnen wurde entfernt und schliesslich war ich vollkommen frei von meinen Schmerzen.

Seither habe ich die Clark-Methode befolgt und hatte nie mehr einen Rückfall der Arthritis. Andere Familienmitglieder haben ähnliche Erfolge verzeichnet bei Krankheiten, welche von der Schulmedizin nicht einmal diagnostiziert werden konnten. Meine Familie und ich schulden Dr. Clark unseren tiefsten Dank.

Wir danken auch Ihnen dafür, die Literatur von Dr. Clark auf dem Internet zu verbreiten. Machen Sie weiter!

Barbara Ryan“


„Mein Vater, ein älterer Diabetiker, der schon Strahlentherapie durchgemacht hat, war in schlechtem Zustand. Er kaufte einen Zapper (und tat nichts anderes), und konnte daraufhin den Konsum seiner verschreibungspflichtigen Medikamente halbieren. Später hörte er mit dem Zappen auf, konnte aber auf der Hälft der Medikamente bleiben. Mein Vater ist sehr konservativ. Er würde nie zugeben, dass es funktioniert, wenn es nicht zutreffen würde. Der Arzt hatte ihn wöchentlich überprüft und seine Medikamente reduziert, während er wöchentlich grosse Fortschritte machte.

Ich habe mich dauerhaft schmerzhaftem Urinieren, Schleimbeutelentzündung, Brustknoten und anderer Beschwerden entledigt. Ich erzähle -- nein -- ÜBERZEUGE alle, die empfänglich sind, von der Clark-Methode. Diejenigen, die den Rat befolgen, haben alle Erfolg damit. Es ist wahr. Es funktioniert. Ich und meine Familie sind lebendiger Beweis davon.

Lila“


„Ich begann mit den Clark Reinigungsprogrammen vor 2 Jahren, nur um zu sehen, wie ich als gesunde Person darauf reagieren würde. Ich habe seither mehr als 20kg Übergewicht verloren. Noch nie ging es mir so gut. Ich war schon mehrmals beim Arzt für einen Routinecheck und meine Werte werden immer besser. Ich habe mindestens fünfmal die Leberreinigung durchgeführt, nachdem ich die anderen Reinigungen gemacht hatte. Überraschung, grosse grüne Konkremente kamen heraus -- ganz natürlich. Hat jeder solche? Es muss so sein, wenn ich sie als gesunde Person habe, haben andere sie sicher auch. Da ist es kein Wunder, dass so viele Personen übergewichtig sind und gesundheitliche Probleme haben; ihr Körper (und der Ihrige!) funktioniert nicht richtig.

Ian Davis“


"1. Bei meinem Sohn ist Psoriasis dank Dr. Clarks Kuren vollständig ausgeheilt, die während mehr als 10 Jahren seine Schienbeine, Vorderarme und Kopfhaut betroffen hat, insbesondere mit dem Zapper, dem Parasiten-, Nieren- und Leberprogramm. Er ist hocherfreut, da er sich darauf eingestellt hatte, mit dem Problem sein ganzes Leben konfrontiert zu sein.

2. Schmerzen und Steifigkeit im unteren Rückenbereich, die schon 5 Jahre andauerten, was ich einer beginnenden Arthritis zugeschrieben hatte, verschwanden nach der zweiten Nierenkur. Parasitenkur, Leberreinigung und Zappen gehörten schon zu meinem Standardprogramm.

3. Nach nur einer Leberreinigung verschwanden bei meiner Frau Schulterschmerzen, welche wir ebenfalls einer beginnenden Arthritis zugeschrieben hatten. Parasitenkur, Nierenreinigung und Zappen wurden ebenfalls angewandt.

Len P."


"Ich heisse John W. Ich gratulieren Ihnen zu Dr. Clarks jüngstem gerichtlichen Erfolg. Ich schreibe Ihnen, weil ich 1985 mit Multipler Sklerose diagnostiziert wurde, im Alter von 17 Jahren. Ich bin jetzt 35 Jahre alt und habe die Programme von Dr. Clark aufs exakteste angewandt. Seit 8 Jahren bin ich im Rollstuhl, doch nach Dr. Clarks Programm habe ich keine Anzeichen mehr von der Krankheit. Ich lebe seit zwei Jahren ohne Medikamente. Ich habe eine Baclofen Pumpe [implantierter Dispenser von antispastischen Medikamenten] für die Krämpfe in den unteren Extremitäten. Während der letzten 9 Monate haben wir sie nur mit Salzlösung bestückt, was zeigt dass ich sie nicht mehr brauche. Sie wird bald entfernt. Ich kann auch meine unteren Extremitäten etwas bewegen. Meine weissen Blutkörperchen sind normal. Da es eine Autoimmunerkrankung ist, ist das ein Beweis dafür, dass mein Zustand sich stabilisiert hat und sich jetzt verbessert. Ich bin zuversichtlich, dass ich innert Jahresfrist wieder gehen kann.

Danke für Ihre Arbeit und Ihre Hingabe.

John W."


„Sie kennen mich nicht. Aber vor siebeneinhalb Jahren war ich in Arkansas. Ich kaufte Ihr Buch. Ich hatte Asthma, seit ich 17 Jahre alt war. Ich machte die Parasitenkur. Ich habe auch einen Teil der Zahnsanierung gemacht. Da ich ein limitiertes Einkommen habe, habe ich es in Mexiko machen lassen. Ich wollte Ihnen einfach mitteilen, dass ich seither kein Asthma mehr hatte. Ich bin jetzt 58. Ich lebe jetzt in Kalifornien und möchte einen Kurs besuchen. Beim Umzug habe ich das Buch gefunden, habe jetzt aber gemerkt, dass das meiste auf der Website verfügbar ist. Ich möchte Ihnen nicht nur für meine gute Gesundheit danken. Mein Enkel hat sich immer geschämt wegen seinem Asthma. Er fragte mich, wie ich es losgeworden sei. Er hat Ihren Rat befolgt, und es hat auch für ihn funktioniert. Also, vielen Dank.

Dies sind nur wenige Worte, aber ich wollte es Ihnen schon lange mitteilen.

Caroline E."


"Ich werde mich kurz fassen. Seit 21 Jahren trage ich Doppelstärken-Gläser, und später sah ich immer kleine flüchtige Punkte im Gesichtsfeld ["mouches volantes"]. Schon vorher brauchte ich eine Sehkorrektur; ausserdem hatte ich mehrere schwere Kopfverletzungen, die schlimmste mit 22.

Als ich Dr. Clarks Plattenzapper geliefert bekam, legte ich mir anatomische Schnitte von Augäpfeln zu, zusammen mit einem Stück Sehnerv von einem Kalb, und ich zappte mich während einiger Wochen regelmässig. Jetzt brauche ich keine Sehkorrektur mehr, um mit dem Auto zu fahren. Das Motorfahrzeugamt in Ohio hat diese Unterlagen. Mein Fahrausweis enthielt den Vermerk, dass ich immer eine Brille tragen müsste. Jetzt brauche ich nur noch eine Lesebrille, wenn das Licht schlecht ist oder wenn die Buchstaben sehr klein sind. Zum Autofahren brauche ich keine Brille mehr. Ich bin jetzt 56 Jahre alt.

Mit Freude kaufe ich mir jetzt Sonnenbrillen, ich kann jetzt alle anziehen weil ich keine Sehkorrektur mehr brauche.

Du solltest das auch probieren, David! Du bist ein attraktiver Junger Mann, auch mit Brille, aber mit dem Plattenzapper könntest Du besser sehen.

Freundlichst, MaryEllen"

[Na gut, danke für das Kompliment und ich werde es wohl wirklich ausprobieren müssen! Obwohl ich an meiner Brille hänge. DA]


"Meine Tochter ist 14 Jahre alt mit Mononukleose. Sie verwendet den Zapper seit einem Monat. Sie funktionierte nur noch 20% bevor sie den Zapper anwandte, wegen der chronischen Müdigkeit. Jetzt ist sie zu etwa 70-75% normal. Vor der Mononukleose war sie sehr aktiv. Sie ging Rollschuhfahren und tanzte fast täglich.

Danke für die Hilfe.

Janet"


"Ich habe schon früher geschrieben. Ich habe Brustkrebs mit Metastasen in den Knochen. Meine Familie und Freunde können nicht glauben, wie schnell ich mich verbessert habe! Ich weiss, den wissenschaftlichen Beweis zu erbringen ist auch wichtig, nicht nur die Berichte.

Diese Woche ging ich ins Spital. Mein Onkologe lächelte, als er mir den Labor-Bericht gab. Er sagte, mein Blutbild sei perfekt. Normalerweise hatte ich niedrige Lymphozyten. Er liess mich auch wissen, dass wenn man Knochenkrebs hat, man nie gänzlich gesund wird davon.

Als Nebeneffekt der Clark-Behandlung habe ich festgestellt, dass ich keine Migräne und Allergien habe, welche ich um diese Jahreszeit sonst immer hatte. Vielleicht ist es der Einfluss dieser Kräuter auf mein Immunsystem.

Ich erzähle diese Erlebnisse meinen Kunden und schicke sie auf Eure Website, um mehr herauszufinden.

Mit freundlichen Grüssen, Kathlyne B."


"Ich bin eine Krebspatientin die zur Zeit am Universitätsspital von Pennsylvania behandelt wird. Die Diagnose lautet Brustkrebs und meine linke Brust wurde im November chirurgisch entfernt zusammen mit 14 betroffenen Lymphknoten.

Nach dem Eingriff ging es mir immer schlechter. Ich konnte mich nicht vornüberbeugen oder Treppen steigen. Ich hatte grosse Probleme mit meiner Hüfte. An Silvester beugte ich mich vornüber um Lichter anzumachen und brach mir dabei zwei Rippen. Ich verbrachte vier Tage im Spital, denn die Ärzte hatten Angst ich könnte mir die Wirbelsäule oder den Hals brechen, meine Knochen waren so spröde.

Bei einem MRI wurde entdeckt, dass der Krebs sich auf meine Knochen ausgebreitet hatte. Ich hatte auch einen Tumor im Kreuzbein. Die Hüften und das Kreuzbein wurden währen 10 Tagen bestrahlt. Chemotherapie wurde keine empfohlen, und ich hätte das auch nicht probieren wollen. Man sagte mir ich hätte noch drei Jahre und man könne nur versuchen, meine Lebensqualität intakt zu halten bis dann.

Es ging mir immer schlechter und ich konnte mich nicht mehr frei umherbewegen. Ich konnte nicht mehr hoch und runter gehen, konnte mich nicht beugen und jede Bewegung verursachte grosse Schmerzen. Die Bestrahlung hatte etwas geholfen, aber ich war trotzdem nicht voll mobil. Ich verzichtete auf die Schmerzmedikamente und entschied mich, etwas zu tun gegen diese schlimmer werdende Krankheit.

[...] Letzten Monat traf ich eine Bekannte aus meinem Astrologiekurs. Was für ein lieber Mensch. Man sagt man wisse nie wann einem der Schutzengel erscheint, aber ich denke sie war meiner. Nachdem ich ihr von meinen Probleme erzählt hatte, sandte sie mir das Clark-Buch, den Zapper und Verdauungsenzyme zur Einnahme nach dem Zappen. Ich bestellte auch gleich das Parasitenprogramm.

Die Leute die mich kennen und täglich sehen, können kaum glauben, wie ich mich jetzt wieder bücken kann und normal funktioniere. Morgen sehe ich den Onkologen und er will mich in die Physiotherapie schicken, weil mein linker Arm in einer schlechten Verfassung war. Doch jetzt kann ich mit dem Arm Gegenstände heben und mich sogar darauf abstützen. Physiotherapie ist nicht mehr nötig. Das schockierendste war, dass die ganzen Verbesserungen sich in nur anderthalb Wochen ergeben haben. Ist das überhaupt möglich??

Ich habe nie daran geglaubt, dass ich an dieser Krankheit sterben werde, und als ich diagnostiziert wurde war meine Idee dass ich dieses Problem zugewiesen bekommen habe, um anderen mit dem gleichen Problem zu helfen. Es gibt immer mehr Frauen mit Brustkrebs.

Ich werde Sie weiter informieren über meinen Fortschritt und danke Ihnen für Ihre Forschung, die über die orthodoxe Medizin hinausschaut.

Freundlichst, K.B."


"Ich möchte hiermit Bericht ablegen darüber, wie meine Frau, F.A. (46), die an Hepatitis C leidet, sich erholt hat dank Ihrem Parasitenprogramm, Nierenprogramm und Leberkur sowie täglichem 'Zappen', und das in nur 6 Wochen ohne Medikamente anzuwenden.

Ich lege die Laborresultate bei [lagen dem Brief bei]. Die Virenlast ging auf einen zwanzigstel zurück zwischen März und Mai 2004. Sie begann mit dem Parasitenprogramm am 1. April, dann im Mai die Nierenkur. Am 5. Mai machte sie einen Bluttest, die Virenlast war schon auf einen 16tel gesunken, dann machte die noch die Leberkur, bevor sie den Test vom 21. Mai machte.

In dieser Zeit verschwanden die Schmerzen auf der Leber, sie hatte mehr Appetit, erreichte wieder ihr Normalgewicht, und ihre Stimmung besserte sich. Es wurden auch noch andere Bluttests gemacht, welche alle eine Normalisierung zeigten.

Ihr geht es jetzt blendend, sie befolg eine gesunde Ernährung. Die Tests werden immer besser. Zwei Ärzte konnten den Fortschritt auf Ihrem Programm verfolgen. Ich möchte Ihnen für Ihre Arbeit danken und dafür, dass Sie mit anderen teilen, wie es gemacht wird. Ich möchte auch den Mitarbeitern des Clark Zentrums für ihre Hilfe danken.

G.A."


„Ich berichte Ihnen, wie es mir bisher ergangen ist – wenn Sie möchten, können Sie es als Patientenbericht verwenden:

Aufmerksam wurde ich auf die Heilverfahren von Dr. H. Clark durch meinen Hausarzt in Zürich, der sehr offen für Alternativmedizin ist und selber auch Homöopathie, Akupunktur und Biofeedback praktiziert.
Da bei mir Leber und Galle jedes mal beim Biofeedback reagierten, riet er mir, eine Leberreinigung nach Hulda Clark zu machen (nachdem ich das Parasitenprogramm und Nierenreinigung hinter mir hatte).
Mit ein Grund für die Leberreinigung war auch ein sehr starker, sich stetig steigernder Schmerz in der linken Achillessehne und sehr stark geschwollene Beine (Lymphödem, ich bin übergewichtig). Er erklärte mir dass Sehnenschmerzen mit der Leber zu tun haben können ( ich bin so froh, einen ganzheitlich arbeitenden Arzt gefunden zu haben!)
Also begann ich vor 6 Wochen mit der ersten Leberreinigung – ZACK, das war ein Einschnitt in mein Leben: ich fühlte mich so viel besser, hatte fast keine Schmerzen mehr in der Sehne, hatte seither kaum mehr geschwollenen Beine und nehme (nachdem ich ALLES seit Jahren probiere und kein gestörtes Essverhalten habe) endlich ab. Nächstes Wochenende mache ich meine dritte Leberreinigung und freue mich bereits darauf.

Inzwischen habe ich natürlich das Buch „Heilung ist möglich“ gelesen und mir den neuen Super Zapper 2004 bestellt und auch schon weiterempfohlen. Ich bin dieser Frau und allen stillen Mitarbeitern und Verbreitern dieses Wissens sehr dankbar und verbreite nun selber, wo man offen dafür ist.

Yvonne Z.“


„Seit ich den Zapper verwende, schrumpft der Knoten in meiner linken Brust – ebenso wie verschiedene Male auf der linken Seite des Halses und an anderen Stellen. (Ich hatte Körpermale seit ich Kind bin, aber die am Hals waren neu und sind jetzt verschwunden!) Ebenso begann nach acht Tagen Zappen eine Veränderung an meinem verpilzten rechten kleinen Zeh, der mir seit langer Zeit zur Last fällt. Es ist wirklich erstaunlich. Nebenwirkungen hatte ich keine, außer einer verstopften Nase. Diese läuft einfach ohne weitere Symptome, außer dass ich sie wundgerieben habe.

Der Knoten ist unter der Haut meiner linken Brust. Er ist schon eine ganze Weile dort. Ich hatte während 13 Jahren Silikonimplantate, habe Sie aber 1995 herausnehmen lassen. Etwa zwei Jahre später bildeten sich die Knoten. Sie wurden noch nie von einem Arzt untersucht – ich habe sie einfach beobachtet. Ich habe auch gerade mit der Zahnsanierung in der Zahnarztpraxis in Tijuana begonnen. Mein Mann Jai und ich konsultieren diesen Freitag Dr. Lagos, der bei Ihnen auf der Referenzliste steht, um herauszufinden wie er seine Patienten behandelt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Andrea S.“


„Meine Nichte bestellte die Nierenkur für mich. Ich wende Sie jetzt seit einer Woche an und habe großartigen Erfog. Mein Blutdruck hat sich von 170/100 auf 130/70 normalisiert. In nur einer Woche. Ein Schmerz in der rechten Niere ist praktisch verschwunden.
Herzlichen Dank dafür, dass Sie die Arbeit tun, die Sie tun.

Boris K.“


„Ich habe mindestens zehn oder elf Lebereinigungen gemacht (ich habe mit dem zählen aufgehört!) Auf der achten oder neunten Reinigung verschwanden meine Allergien endlich. Ich hatte während Jahren Medikamente wegen meiner Allergien genommen. Einige Parfüms setzen mir immer noch zu – schwache allergische Reaktion und starke Migräne-Kopfschmerzen. Vielleicht verschwindet die Migräne auch irgendwann, wie die Allergien. Ironischerweise hatte ich schon Fasten- und Reinigungskuren gemacht, seit ich 18 bin (seit 28 Jahren), doch ein Freund von mir, der mit dem Syncrometer testet, sagt mir, er könne immer noch erhebliche Mengen Giftstoffe in mir testen. Bei mir wurde vor 8 Jahren Hashimoto-Thyreoiditis (chronische Schilddrüsenentzündung) diagnostiziert und ich bin auch Trägerin des Herpes Virus, der regelmässig ausbricht. Ich denke, mein Hormonstatus löst die Migräne und den Herpes aus. Natürliches Progesteron und Colostrum haben mir dafür sehr geholfen.

Danke, Sally“


„Vor acht Jahren stellte man bei mir beim Blutspenden Hepatitis C Viren fest, aber niemand wies mich auf eine chronische Erkrankung hin, die das nach sich ziehen kann, und deshalb erhielt ich auch keine Instruktion darüber, was ich präventiv tun könne, oder welche Bluttests ich machen sollte.

Als ich vor zwei Monaten wieder Blut spendete, erklärte man mir die harte Realität dieser Krankheit. Bei einem Verdauungsspezialisten wurden die Leberwerte gemessen, ebenso das Hepatitis C Virus, von dem ich 87750 Einheiten pro ml habe. Man stellte auch gutartige Polypen in der Gallenblase fest und eine vergrösserte Milz.

Zu dem selben Zeitpunkt bestellte ich das Buch „Heilung ist möglich“, baute mir einen Zapper und wende ihn seit 3 Wochen an, sowie das Parasitenprogramm. Jetzt warte ich auf die Nierenkur, um dann schließlich die Leberkur machen zu können.

Seit ich mit dem Zapper angefangen habe, habe ich eine Verbesserung festgestellt, wenn ich bestimmte Nahrungsmittel zu mir nehme, z.B. Knoblauch, Avocado, die ich vorher innert 24 Stunden mit Magenbeschwerden und Kopfschmerzen verdaut habe. Jetzt ist es nach 6-7 Stunden vorbei, ohne Kopfschmerzen.

Ich habe bei Ihnen auch das Vitamin C in Pulverform bestellt, um die Pilzgifte in den Früchten und Trockenfrüchten zu neutralisieren, dazu habe ich aufgehört, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke zu konsumieren. Ich esse vor allem Gemüse, Früchte, Milchprodukte, Eier, Teigwaren, und 1-2 Mal die Woche etwas Fleisch oder Fisch. Ausserdem Sport 2-3 Mal die Woche, da ich 7 Kilo Übergewicht habe.

Ich bin dabei einen weitern Bluttest zu machen, um meine Verbesserung zu bestätigen, und werde Sie auf dem Laufenden halten.

Herzlichen Dank, C.A.“


„Ich habe vor kurzem die Dokumente für das Diabetesprogramm mit Anamnesefragen heruntergeladen. (...) Zu dem Thema kann ich Ihnen berichten, dass ich seit dem 10.04.04 die neue Kur mache und bereits 25% weniger Insulin benötige als in den Wochen davor. Meine Zuckerwerte liegen praktisch im gesunden Bereich von 90 bis 125 bei Einhaltung der Diabetikerdiät. Vorher zwischen 125 und 180.

P.T.“



WICHTIGER HINWEIS:
Nichts, was in dieser Kundeninformation erhalten ist, ist dazu bestimmt, Krankheiten zu behandeln oder zu diagnostizieren. Für medizinischen Rat wenden Sie sich an Ihren Arzt. Ich bin kein Arzt. Der in diesen Berichten enthaltene Text ist nicht als medizinischer Rat zu verstehen, sondern nur ein Verweis auf die Forschungsergebnisse von Dr. Hulda Clark. Ein Hinweis auf die Forschungsergebnisse von Dr. Hulda Clark impliziert nicht, dass diese Ergebnisse von anderen Forschern schon bestätigt wurden und damit als belegt gelten. Andere Wissenschaftler könnten andere Meinungen vertreten. Die Patientenzuschriften wurden abgedruckt wie erhalten, abgesehen von Kürzungen, Korrektur von Schreibfehlern oder Übersetzungen. Die Patientenberichte implizieren nicht, dass diese Resultate typisch sind oder in jedem Fall erreicht werden. Es werden keine medizinischen Versprechen oder Behauptungen im Zusammenhang mit unserem Produkten aufgestellt. Wir machen auch keine Heilversprechen bezüglich der Produkte, die wir verkaufen. In der EU sind der Zapper und MiniFG medizinische Geräte der Klasse IIa. Konsultieren Sie bitte das Handbuch für Details.

Rositta Virag

 
 
   
Copyright © 2007 GELA, All rights reserved